Hol dir den Preis!

Und täglich grüßt das Murmeltier…

Du kennst wahrscheinlich den Film mit Bill Murray, in dem er als Reporter gezwungen ist, denselben Tag immer und immer wieder zu erleben. Viele von uns haben ihr ganz persönliches „Murmeltier“ Erlebnis in der täglichen Tretmühle ihres Alltags.

Die meisten Tage unseres Lebens sind durch Routinen gekennzeichnet.

Aufstehen am Morgen -> Duschen -> Frühstücken (falls du genug Zeit dafür hast) -> zur Arbeit fahren (vielleicht im Stau stehen) -> arbeiten -> Mittagspause -> weiter arbeiten -> Feierabend -> heimfahren (vielleicht im Stau stehen) –> Abendessen -> Fernsehen -> Schlafen gehen. Zugegeben, das ist jetzt vielleicht etwas überzeichnet dargestellt. Doch in den meisten Fällen variiert unser Tagesablauf nur wenig. Und “spannend” ist oft anders.

Der Wert deines Lebens

Wir leben in unseren täglichen Routinen und das gibt uns ein gewisses Maß an Sicherheit. Wir freunden uns innerlich mit diesen Gewohnheiten, die unsere Tage strukturieren, an. Das hat oft zur Folge, dass wir Zeit anders wahrzunehmen beginnen. Jeder Tag fließt gleichförmig dahin und viele halten ihre Motivation nur mit den Gedanken an das bevorstehende Wochenende aufrecht. Wir werden zu „Robinson-Crusoe-Typen“…warten auf Freitag. Im Besten Fall sind diese Wochenenden dann die Highlights, wo wir richtig zu leben beginnen können. Die Zeit, in der wir all das erleben und kompensieren wollen, was uns in den restlichen Tagen der Woche fehlt (falls wir dann nicht sowieso zu erschöpft dafür sind oder in anderen, langweiligen oder stressigen Routinen stecken). Ach ja, ich habe die Urlaubszeit vergessen. Diese wenigen Wochen im Jahr zählen natürlich auch zu den Höhepunkten im persönlichen Empfinden (oder sollten es zumindest).

Am Ende eines Jahres blicken wir dann oft mit gemischten Gefühlen zurück und bekommen leicht den Eindruck, dass das Jahr für uns insgesamt eher mittelmäßig gelaufen ist. Falls wir dann vielleicht noch das Pech hatten, zwischendurch ein paar echt miese Tage zu erleben, wird das Jahr in unserer Wahrnehmung leicht zu einem schlechten Jahr abgestempelt. Das zieht uns runter und trägt dazu bei, dass wir uns schlecht fühlen. Ist es nicht schade, dass ein ganzes Jahr – oder vielleicht auch eine ganze Reihe von Jahren – unseres Lebens so ein negatives Prädikat von uns erhält? Vor allem…ist es tatsächlich so? Nein! Lass uns gemeinsam schauen, wie du mehr Lebensqualität aus deinem Jahr herausholen kannst.

Bewerte deine Tage

Beginne damit, jeden deiner Tage am Abend noch einmal kurz im Gedanken durchzugehen und zu bewerten. Du kannst dafür z.B. ein einfaches Ampel-Farbensystem verwenden oder unterschiedliche Smileys. Wenn du dich für Farben entscheidest, dann markierst du einen Tag in deinem Kalender rot, wenn er wirklich schlecht gelaufen ist. Wenn du dich z.B. verletzt hast, eine Trennung durchmachst oder andere, wirklich negative Dinge passiert sind. Gelb bekommt ein Tag von Dir, wenn er durchschnittlich ausgefallen ist – also nichts besonders Tolles oder Schönes vorgefallen ist. Ein ganz normaler Tag also. Und Grün bekommt ein Tag, wenn er mit etwas Schönem für dich aufwarten konnte.

Damit du eine faire und einheitliche Beurteilung vornehmen kannst, solltest du natürlich zuerst festlegen, was in die jeweiligen Kategorien fällt. Grüne Tage sind für mich z.B., wenn ich mich körperlich wohl gefühlt habe, etwas Faszinierendes gelernt oder mit Freunden eine schöne Zeit verbracht habe. Wenn du also den jeweiligen Rahmen für die Qualität deiner Tage definiert hast, kann es losgehen.

Gib jedem Tag die für dich passende Farbe.

Am Ende eines Monats, eines Quartals und natürlich am Jahresende schaust du dir deinen Kalender an und ziehst Bilanz. Wie viele Tage sind im grünen Bereich, wie viele leuchten gelb und wie oft musstest du rot vergeben? Du wirst dann vielleicht erfreut feststellen, dass der Großteil deines Jahres durchschnittlich war, du aber auch viele herausragende Tage erlebt hast und nur sehr wenige Ausnahmen wirklich schlecht gelaufen sind. Damit hast du dir deinen eigenen Beweis geliefert. Das bringt dich zu einer neuen Sicht auf deine Lebenszeit und deine Tage bekommen einen besseren Wert. Dabei musst du natürlich nicht stehen bleiben. Am Ende eines Jahres kannst du dir vielleicht vornehmen, dass du im kommenden Jahr mehr grüne Tage als im alten erleben willst, oder dass du die Anzahl deiner roten Tage reduzieren willst. Solche Vorsätze legen dich nicht auf etwas ganz Spezielles fest, aber es kann ungemein motivieren, ein gutes Jahr in Zukunft noch besser zu gestalten.

Hol dir den Preis!

Jetzt komme ich zurück zum Titel dieses Blogs. Du wirst dich vielleicht fragen – um welchen Preis geht es eigentlich? Auch mir ist es lange schwergefallen, meine Tage positiv zu bewerten. Bis ich das folgende Mindset entwickelt habe:

Geh davon aus, dass jeder Tag einen Preis für dich bereithält.

Manchmal ist der Preis offensichtlich (wenn du z.B. im Urlaub jeden Morgen nach dem Frühstück an einen wunderschönen Strand gehen kannst, um dort das Meer zu genießen). Solche Tage halten meist sehr viele Preise für dich bereit, und du musst dir nur mehr aussuchen, welcher davon der größte ist. Natürlich kannst du auch mehrere Preise an einem Tag für dich abholen.

Die Preise der meisten Tage sind wahrscheinlich nicht auf den ersten Blick erkennbar. Du musst sie aktiv suchen gehen, wie einen versteckten Schatz. Du kannst sie entdecken, wenn du Achtsam bist und eine Wahrnehmung für schöne Augenblicke entwickelst. Viele Tage in unserem Leben bieten haufenweise solche Preise, doch wir sind oft zu unachtsam und zu sehr mit uns selbst beschäftigt, um sie zu erkennen.

Die allermeisten dieser Preise kosten kein Geld und besitzen doch einen großen Wert.

Wenn ich am Morgen aus dem Haus gehe, mache ich mich auf die „Jagd“ nach dem Preis des Tages. Es ist spannend, denn ich weiß nie, wo ich ihn finden werde und wie er aussehen wird. Aber ich weiß, dass er da ist und nur darauf wartet, von mir entdeckt zu werden. Wie solche Preise aussehen können? Ich will dir ein paar Beispiele geben:

Was kann ein Preis sein?

Ein tolles/lustiges/inspirierendes Gespräch mit einem Kollegen oder einer Kollegin, die warme Sonne, die im Park durch die Blätter der Bäume scheint und die ich genieße. Ein keckes Eichhörnchen, das ich im Baum klettern sehe. Die Freude, wenn mir etwas besonders gut gelungen ist. Ein romantischer Abend mit meiner Partnerin. Ein interessanter Zeitungsartikel oder ein Buch, auf das ich stoße, oder mitreißende Musik, die ich auf Youtube entdecke. Die Liste ließe sich noch lange fortsetzen. Doch jeder dieser Preise hat etwas gemeinsam – sie machen mir Spaß und erzeugen eine gute Stimmung in mir. Sie verschönern meinen Tag und lassen ihn „grün“ werden. Oft sind es Kleinigkeiten mit großer Wirkung.

Natürlich kannst du auch in deinen Kalender neben der Bewertung des abgelaufenen Tages in kurzen Stichworten den Preis eintragen, den du dir geholt hast. Wenn du dann auf das Jahr zurückblickst, wird dir klar, wie viele tolle Momente du erlebt hast. Mein Jahr hat inzwischen immer mehr grüne Tage…und deines? Worauf wartest Du? Starte los und entdecke die Schätze in deinem Leben. Verwandle deine Lebenszeit zu einer tollen und lebenswerten Zeit!

Viel Erfolg!

Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

Schreibe einen Kommentar