Heilung beginnt im Kopf

Du willst möglichst lange gesund sein – und bleiben. Damit das so bleibt, kannst du durch viele unterschiedliche Verhaltensweisen dazu beitragen. Natürlich spielt deine Lebensführung dabei eine entscheidende Rolle – also wie gesund und ausgewogen du dich ernährst, und ob du ausreichend und erholsam schläfst. Regelmäßige Bewegung und moderater Sport halten dich ebenfalls Fit und leistungsfähig.

Im Laufe der letzten Jahrzehnte hat die Wissenschaft immer mehr Beweise dafür gesammelt, dass ein stabiles soziales Umfeld, das Pflegen guter Freundschaften und Partnerschaften, aber auch ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit, die so oft zitierte „Work-Life-Balance“ ebenfalls eine entscheidende Rolle für die Gesundheit spielen.

Neben diesen beiden Bereichen – dem Umgang mit unserem Körper und der sozialen Komponente, spielt aber noch ein dritter Bereich eine große Rolle, wenn es darum geht, gesund zu bleiben. Auf ihn will ich in diesem Blog ein wenig genauer eingehen. Die Rede ist vom mentalen Bereich.

Den Körper in guter Gesundheit zu erhalten ist eine Pflicht… andernfalls können wir unseren Geist nicht stark und klar halten.

Buddha

Darunter fällt zum Beispiel der Umgang mit Stress. Unangenehmen Belastungen bist du wahrscheinlich in vielen Bereichen deines Alltags ausgesetzt. Stress kommt nicht nur im Beruf vor, sondern kann in jedem Bereich deines Lebens auftreten. Dass zu viel Stress auf Dauer krank macht und zu allerlei Beschwerden führen kann, ist inzwischen bekannt. Du kannst erfolgreich kontern, wenn du lernst, mit den richtigen mentalen Konzepten dagegen zu halten. Du kannst durch geeignete mentale Techniken, aber auch durch das verändern und entwickeln neuer Denkstrategien dafür sorgen, dass du den Stress auf Abstand hältst. Dazu kannst du an unterschiedlichen Punkten ansetzen. Indem du zum Beispiel effektive Entspannungstechniken erlernst und praktizierst, oder deine Gelassenheit stärkst. Auch das Verändern des eigenen Mindsets kann dir dabei helfen, eine gesunde Distanz zu krank machenden Einflüssen aufzubauen. Dazu zählt zum Beispiel auch, dass du deine eigene Rolle neu definierst und überzogene Ansprüche an dich selbst auf ein sinnvolles und machbares Maß reduzierst.

Gesundheit ist kein Zustand des Körpers, sondern des Geistes.

Mary Baker Eddy

Motivation ist ein weiterer wichtiger Baustein. Dabei geht es nicht darum, dich für alles und jederzeit motivieren zu können. Denn niemand kann immer und überall motiviert sein. Aber indem du deine Ziele und Motive hinterfragst und ein inspirierendes Commitment für dich entwirfst, kannst du viel Kraft aufbauen. Begeisterung für ein Ziel ermöglicht dir körperliche und mentale Höchstleistungen. Von so angenehmen Nebeneffekten wie dem Flow ganz zu schweigen.

Apropos Kraft aufbauen…die kommt im mentalen Bereich von deinen Gedanken. Denn deine Gedanken erzeugen Stimmungen, Bilder und Emotionen. Sie machen dich stark – oder schwächen dich – je nachdem. Von denen gibt es täglich jede Menge – im Schnitt an die sechzigtausend Gedanken flitzen dir, während du wach bist durch den Kopf. Hier sprechen wir also von einer gewaltigen Macht. Einem Fluss, der ohne Unterlass fließt. Die Gedankenwellen dieses Flusses können dich in die eine oder andere Richtung tragen. Dein Denken ist stets der Ausgangspunkt für alle Handlungen, die du setzt. Ganz egal, ob du etwas völlig Neues versuchen willst, oder nach einem Fehler einen neuen Versuch starten willst. Ob du eine Kleinigkeit in deinem Alltag ändern, oder dein Leben grundlegend neu planen willst. Ob du etwas Neues lernen möchtest, oder lieber eine lästige Gewohnheit loswerden willst. Immer spielen deine mentale Stärke und dein Bewusstsein dabei eine entscheidende Rolle.

Du kannst all die Reichtümer und Erfolge der Welt haben, aber wenn Du nicht gesund bist, hast Du nichts.

Steven Adler

Der Einfluss deines Denkens auf deine Gesundheit ist dabei enorm. Wie unmittelbar deine Gedanken deine körperlichen Prozesse beeinflussen, wird bei Placebos sichtbar. Negative Gedanken und Emotionen können dich krank machen, oder deine Genesung erschweren. Mit den passenden Gedanken und Bildern kannst du dich nicht nur in eine gute Stimmung versetzen, sondern regelrecht gesund denken. Zumindest kannst du die Arbeit deines Körpers und deines Immunsystems damit unterstützen.

Der Wunsch, geheilt zu werden, war schon immer die Hälfte zur Gesundung.

Lucius Annaeus

Auch die Dinge, mit denen du dich beschäftigst, haben einen Einfluss auf dein Wohlbefinden und deine Gesundheit. Durch Psychohygiene kannst du dich bewusst entscheiden, mit welchen Reizen du dich umgibst, und in welche Stimmungen du dich versetzen lässt. Das bleibt natürlich nicht ohne Wirkung und trägt zu deiner Gesundheit bei. Und manchmal geht es einfach nur darum, die vielen kleinen schönen Dinge und Augenblicke im Leben bewusst wahrzunehmen und zu erkennen. Auch das bestärkt deine Psyche und trägt dazu bei, dass du gesund bleibst.

Ein ungeübtes Gehirn ist schädlicher für die Gesundheit als ein ungeübter Körper.

George Bernard Shaw

Du hast von der Natur einen großen Arzneischrank in deinem Gehirn mitbekommen. Er ist voller mentaler Möglichkeiten, um ein gesundes und langes Leben zu genießen. Diese riesige Apotheke voller heilender Kräfte ist ganz rezeptfrei erhältlich. Das Einzige, was du dazu brauchst, ist ein wenig Zeit, um die Techniken zu trainieren und regelmäßig anzuwenden und Achtsamkeit, um ihnen einen Platz in deinem Leben zu geben.

Also – trage aktiv etwas dazu bei, um gesund zu sein – und zu bleiben. Du hast es in der Hand – und in deinem Kopf! Du hast viele Möglichkeiten… Du kannst dir passende Techniken aus meinem Shop aussuchen und in Ruhe für dich alleine trainieren. Oder du nimmst Kontakt mit mir auf, und wir stellen ein passendes Mentaltraining für dich zusammen.

Was auch immer du tust – ich wünsche dir viel Gesundheit und die nötigen mentale Kräfte.

Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.